Winterfahrt 2020

erstellt am: 07.03.2020 | von: Tack | Kategorie(n): Home

Auch dieses Jahr gab es wieder eine Winterfahrt. Auf unserem Weg durch die schwäbische Alb kamen wir an Seen vorbei, erklommen Berge und hatten eine schöne Zeit zusammen. Am Sonntag, dem 23. März ging es zu neunt nachmittags in Rottweil los, bis wir 15 km später einen Grillplatz fanden, an dem wir kochen und übernachten konnten.

Während die einen Holz sammelten, machten die anderen Feuer und so hatten wir trotz leichtem Regen nach kurzer Zeit etwas leckeres zu Essen.

An diesem Grillplatz gab es einen Tisch, der überdacht war und uns als Unterschlupf für die Nacht diente. Es war zwar recht eng, aber wir waren wenigstens vom Regen geschütz. Am nächsten morgen ging es nach einem kurzem Frühstück weiter richtung Nord-Westen. Wie wir herausfanden lag einer der größte Berge der schwäbischen Alb auf unserem Weg. Der Plettenberg.

Die Höhenmeter wurden durch eine fantastische Aussicht belohnt. Nachdem wir uns dann vom anstrengenden Aufstieg erholt hatten ging es weiter.

Als wir dann am spätem Nachmittag ins Tal zu einem Dorf kamen erfuhren wir, dass es dort keinen Einkaufsladen gab und mussten somit nochmal bis spät abends weiterlaufen, bis wir schließlich zu einer Hütte kamen. Insgesamt sind wir an diesem Tag 32 km gelaufen und waren somit erleichtert es geschafft zu haben, um dann heraus zu finden, dass die Hütte abgeschlossen war. Davon ließen wir uns aber nicht beirren und ein Teil von uns schlief nachdem wir abend gegessen hatten auf der Veranda, während die anderen die Nacht unter Kothenplanen verbrachten. Am Dienstag waren nochmal 24 km vorgesehen, jedoch beschlossen 4 von uns, dass sie diese nach den insgesamt 47 km an den anderen beiden Tagen nicht mehr schaffen würden und mussten deshalb mit dem Bus zu unserem finalen Ziel, einer großen Hütte, die wir uns gemietet hatten fahren. Dort angekommen bereiteten sie schon einmal Abendessen vor und als dann alle angekommen waren aßen wir gut zu abend und schliefen nach zwei Nächten in Enge und Kälte in großen warmen Betten.

Als wir am nächsten Tag aufwachten überraschte uns der Blick aus dem Fenster: Es hatte über Nacht geschneit. Nach dem Frühstück gingen wir dann hinaus und machten Bilder, bevor es dann nach 3 tollen Tagen nach Hause ging.

Alles in allem hatten wir trotz der ein oder anderen Blase an den Füßen eine schöne gemeinsame Zeit in der schwäbischen Alb.

Gut Pfad,
Tack

Aktuell

Die aktuelle Stammesführung:

Stammesführerin ist:
Sarabi
(Sara Neumann).

Stellvertreterin ist:
Luyu
(Michelle Burkart).

Details zu Kontaktadressen
findet ihr unter Stammesführung.

Ab dem 06.03. finden wieder alle Gruppenstunden am Steinhäusle statt. (Anfahrt).