Newsblog des Stamm Steppenwolf

Bundesjubiläum 2018

Liebe Pfadis, Freunde und Eltern,

wir wollen uns herzlich bei Euch allen für dieses tolle und gelungende Jubiläumslager im schönen Ravensburg bedanken! Vielen Dank für den Spaß und die Freude, die Ihr Alle auf den Platz getragen habt!

Wir sind aktuell dabei, ein paar kleine Filmchen sowie eine Bildersammlung zusammenzustellen, welche dann allen anwesenden zur Verfügung gestellt werden soll – Ihr hört also bald wieder von uns : -)

 

Bundesjubiläum 2018 (c) Lorenz Neumann

 

(übernommen von der Bundeswebsite)

Gruppenleiter*innenschulung 2018

„Schulung“ klingt immer erstmal nach viel Papierkram und Theorie. Und naja, irgendwie gehören Teilnehmerunterlagen und eine gewissen Wissenshäufung über Themen wie Jugendleiterrecht und Entwicklungspsychologie zu unserer Gruppenleiter*innen-Schulung dazu – dies ist jedoch bei Weitem nicht alles! (mehr …)

Herbstlager 2017

 

„Jäger der Vergangenheit“

Am Freitag den 27. Oktober brachen wir wieder einmal zu einem dreitägigen Lager nach Oberkirch auf. Dort verweilten wir in einem von ebenfalls Pfadfinder geführten Heim.  Wir hatten Wochen zuvor einen Brief von dort bekommen mit dem Betreff uns etwas über unsere Ahnen zu erzählen. Da zögerten wir nicht langen fuhren mit der Unterstützung unsere wundervollen Küche nach Oberkirch. Noch am gleichen Abend nach dem wir uns eingerichtet hatten und uns an einem köstlichen Abendessen gestärkt hatten hörten wir draußen in der Ferne ein seltsames Geheule, wie von einem Wolf und beschlossen dem am nächsten Tag auf die Spur zu gehen.  So machten wir uns nachdem Frühstück am Morgen auf in den Park wo uns der Mann erwartete, der uns das Angebot gemacht hatte hierher zu kommen. Dieser gab zu das es etwas mehr auf sich hatte als nur unsere alten Vorfahren kennenzulernen und half uns beim genaueren Herausfinden, doch zuerst mussten wir für ihn ein paar Aufgaben erledigten und lernten dabei die Stadt näher kennen. Er gab uns die Informationen, dass sich wirklich Werwölfe hier befänden. Die nächsten Tage verbrachten wir damit herauszufinden was diese von uns wollten und ob sie uns bei der Suche nach unseren Vorfahren behilflich seien konnten. Dabei trafen wir auf Vampire die uns vor den Werwölfen warnten. Wir erfuhren von einem Stammbaum, den beide zu besitzen schienen, doch durch eine Jahrhunderte alte Fehde wurde es ein Ding der Unmöglichkeit sie zusammen arbeiten zulassen. Stattdessen versuchten sie uns gegenseitig auf ihre Seite zu ziehen. Letztendlich beschlossen wir, dass wir niemand von ihnen vertrauen konnten und beschlossen es mit beiden auf zu nehmen. Nach dem guten Ausrüsten der Workshops und einem guten Mittagessen machten wir uns auf in den Park, um beiden Gruppen gegenüberzustehen. Nach einem aufregenden Spiel in dem wir und die fetzten des Stammbaum teilwiese erhandel teilweise er stehlen mussten, gelang es uns die Teile zusammen zu fügen und den Grund für den Hass der Werwölfe und der Vampire gegenüber der Anderen herausfanden. Und das war so ziemlich das unvergesslichste am Lager. Ein Kirschkernspucken war die Ursache die die ja hunderte alte Fehde ausgelöst hatte, bei der die Vampire geschummelte haben sollten. Doch über unsere Vergangen Ahnen fanden wir nicht viel heraus, da dies nur ein Vorwand war uns herzulocken, doch letztendlich konnten wir dennoch etwas über  unsere eigene und über die Vergangenheit der Werwölfe und Vampire erfahren und den uralten Streit der beiden darlegen.

Am letzten Abend feierten wir unseren Triumpf natürlich mit einem Festlichen Abschluss on Spielen und Musik. Natürlich auch nicht zu vergessen unsere Tradition; Die Versprechensfeier, auf der ein paar unserer Jüngern und auch Älteren Mitglieder ihr erstes oder auch schon zweites Halstuch verliehen bekamen und Manche ihren Namen erhielten. Rundum ein unvergessliches Lager.

Gut Pfad, Luyu

 

Aktuell

Wir haben heute
wieder unsere
Stammesführung
gewählt.

Stammesführerin ist:
Luyu
(Michelle Burkart).

Stellvertreter ist:
Sarabi
(Sara Neumann).

Details zu Kontaktadressen
findet ihr unter Stammesführung.